Kompetenz bei akuten und chronischen Leukämien

Das Kompetenznetz Akute und chronische Leukämien wurde 1999 mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gegründet. Ziel ist der Aufbau eines weltweit führenden kooperativen Leukämie-Netzwerks für die Verbesserung der bevölkerungsbezogenen Versorgung und der gesundheitsbezogenen Forschung bei akuten und chronischen Leukämien. mehr »

Fachkreise

Image

Studien

Image

Patienten

Image

Das Angebot des Kompetenznetzes richtet sich nicht nur an Ärzte und Wissenschaftler, sondern auch an die allgemeine Öffentlichkeit, an Patienten und deren Angehörige sowie an Studien- und Pflegepersonal.

Aktuelles

Validität der 5-Fluorouracil-Plasmakonzentration bei Patienten unter einem Chemotherapie-Regime mit 5-Fluorouracil weiter »
Phase I/II-Studie zur Behandlung mit durch viral transduzierte T-Lymphozyten bei Patienten mit CD19 positiver lymphoider Erkrankung weiter »
Beobachtungsstudie zu Sicherheit und Wirksamkeit, Anwendung und Behandlungspraxis von Blinatumomab bei B-ALL weiter »
Haploider versus teilweise HLA-identischer nicht-verwandter Spender bei hämatologischen Neoplasien weiter »
Eine prospektive Phase I/II-Studie zu Machbarkeit, Wirksamkeit und Sicherheit von IL-15 aktivierten Cytokininduzierten Killerzellen (CIK) bei relapsierten Patienten mit akuten Leukämien und MDS nach allogener SZT weiter »

Erstellt von: Hehn (Informationszentrum) am 15.07.2014, letzte Änderung: 08.05.2019