Kompetenz bei akuten und chronischen Leukämien

Das Kompetenznetz Akute und chronische Leukämien wurde 1999 mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gegründet. Ziel ist der Aufbau eines weltweit führenden kooperativen Leukämie-Netzwerks für die Verbesserung der bevölkerungsbezogenen Versorgung und der gesundheitsbezogenen Forschung bei akuten und chronischen Leukämien. mehr »

Fachkreise

Image

Studien

Image

Patienten

Image

Das Angebot des Kompetenznetzes richtet sich nicht nur an Ärzte und Wissenschaftler, sondern auch an die allgemeine Öffentlichkeit, an Patienten und deren Angehörige sowie an Studien- und Pflegepersonal.

Aktuelles

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlichte in den letzten Wochen mehrere Ausschreibungen zur Unterstützung klinischer Studien. weiter »
Am 31.12.2018 trat das neue Strahlenschutzgesetz in Kraft. weiter »
24.01.2019
Breaking News
Autorenkommentare zu aktuellen Publikationen aus dem Netzwerk weiter »
Eine multizentrische Studie der Phase 1/2 zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von KTE-X19 bei erwachsenen Patientenmit rezidivierter/refraktärer B Vorläufer akuter lymphoblastischer Leukämie (r/r ALL) (ZUMA-3) weiter »
Phase-II-Studie zu Bemcentinib bei Patienten mit MDS oder AML, die nicht auf die Standardtherapie ansprechen weiter »
Phase-II-Studie zu Pemigatinib bei Patienten mit myeloischen/lymphatischen Neoplasien mit FGFR-Umlagerung - (FIGHT-203) weiter »
Phase-II-Studie zu Ruxolitinib-Behandlung versus allogene Stammzelltransplantation bei Patienten mit Myelofibrose (MMM 02 study) weiter »
JAKoMo: Eine prospektive, nicht-interventionelle Studie zur JAKAVI-Behandlung von Patienten mit Myelofibrose weiter »

Erstellt von: Hehn (Informationszentrum) am 15.07.2014, letzte Änderung: 11.02.2019