Publikationen der AMLCG München

2015

Kohnke T, Sauter D, Ringel K, Hoster E, Laubender RP, Hubmann M, Bohlander SK, Kakadia PM, Schneider S, Dufour A, Sauerland MC, Berdel WE, Buchner T, Wormann B, Braess J, Hiddemann W, Spiekermann K, Subklewe M. Early assessment of minimal residual disease in AML by flow cytometry during aplasia identifies patients at increased risk of relapse. Leukemia. 2015;29(2):377-86. PMID: 24912430. doi: 10.1038/leu.2014.186.

2014

Fiegl M, Unterhalt M, Kern W, Braess J, Spiekermann K, Staib P, Gruneisen A, Wormann B, Schondube D, Serve H, Reichle A, Hentrich M, Schiel X, Sauerland C, Heinecke A, Rieger C, Beelen D, Berdel WE, Buchner T, Hiddemann W, German AMLCG. Chemomodulation of sequential high-dose cytarabine by fludarabine in relapsed or refractory acute myeloid leukemia: a randomized trial of the AMLCG. Leukemia. 2014;28(5):1001-7. PMID: 24150216. doi: 10.1038/leu.2013.297.

Herold T, Metzeler KH, Vosberg S, Hartmann L, Rollig C, Stolzel F, Schneider S, Hubmann M, Zellmeier E, Ksienzyk B, Jurinovic V, Pasalic Z, Kakadia PM, Dufour A, Graf A, Krebs S, Blum H, Sauerland MC, Buchner T, Berdel WE, Woermann BJ, Bornhauser M, Ehninger G, Mansmann U, Hiddemann W, Bohlander SK, Spiekermann K, Greif PA. Isolated trisomy 13 defines a homogeneous AML subgroup with high frequency of mutations in spliceosome genes and poor prognosis. Blood. 2014;124(8):1304-11. PMID: 24923295. doi: 10.1182/blood-2013-12-540716.

Hubmann M, Kohnke T, Hoster E, Schneider S, Dufour A, Zellmeier E, Fiegl M, Braess J, Bohlander SK, Subklewe M, Sauerland MC, Berdel WE, Buchner T, Wormann B, Hiddemann W, Spiekermann K. Molecular response assessment by quantitative real-time polymerase chain reaction after induction therapy in NPM1-mutated patients identifies those at high risk of relapse. Haematologica. 2014;99(8):1317-25. PMID: 24816240. doi: 10.3324/haematol.2014.104133.

2013

Lengfelder E, Hanfstein B, Haferlach C, Braess J, Krug U, Spiekermann K, Haferlach T, Kreuzer KA, Serve H, Horst HA, Schnittger S, Aul C, Schultheis B, Erben P, Schneider S, Muller-Tidow C, Wormann B, Berdel WE, Sauerland C, Heinecke A, Hehlmann R, Hofmann WK, Hiddemann W, Buchner T, German Acute Myeloid Leukemia Cooperative G. Outcome of elderly patients with acute promyelocytic leukemia: results of the German Acute Myeloid Leukemia Cooperative Group. Annals of hematology. 2013;92(1):41-52. PMID: 23090499. doi: 10.1007/s00277-012-1597-9.

2012

Neue genetische Subgruppe der AML

Kommentiert von Philipp Greif - Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Grosshadern, München für die AMLCG.

Annika Dufour und Philipp Greif aus der Medizinischen Klinik 3 (Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann), Klinikum der LMU München, haben eine neue genetische Subgruppe der akuten myeloischen Leukämie (AML) entdeckt. In Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Helmut Blum am Genzentrum der LMU wurden AML-Patienten mit biallelischen CEBPA-Mutationen mittels Exom-Sequenzierung auf zusätzliche genetische Veränderungen untersucht. Interessanterweise wurden bei etwa der Hälfte dieser Patienten zusätzliche Mutationen im GATA2-Gen gefunden. Die Proteinprodukte der beiden Gene GATA2 und CEBPA interagieren miteinander und spielen eine wichtige Rolle bei der Differenzierung von myeloischen Zellen. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Mutationen in diesen beiden Genen bei der Leukämieentwicklung denselben Signalweg gemeinsam verändern. Während andere DNA-Sequenzierungsstudien im Hochdurchsatzverfahren bei der AML eine zunehmende genetische Komplexität aufzeigten, konnte bei dieser Studie erstmalig eine genetisch homogene Subgruppe identifiziert werden. Die Ergebnisse wecken die Hoffnung, dass die genetische Erforschung der AML Signalwege entschlüsseln kann, die durch Mutationen in unterschiedlichen Genen beeinträchtigt werden. Die Kenntnis solcher common pathways könnte Angriffsfläche für neue Therapien liefern.

Greif PA, Dufour A, Konstandin NP, Ksienzyk B, Zellmeier E, Tizazu B, Sturm J, Benthaus T, Herold T, Yaghmaie M, Dörge P, Hopfner KP, Hauser A, Graf A, Krebs S, Blum H, Kakadia PM, Schneider S, Hoster E, Schneider F, Stanulla M, Braess J, Sauerland MC, Berdel WE, Büchner T, Woermann BJ, Hiddemann W, Spiekermann K, Bohlander SK. GATA2 zinc finger 1 mutations associated with biallelic CEBPA mutations define a unique genetic entity of acute myeloid leukemia. Blood. 2012 Jul 12;120(2):395-403. PMID: 22649106. doi: 10.1182/blood-2012-01-403220.

Prognostische Relevanz von RUNX1-Mutationen bei der AML

Kommentiert von Philipp Greif - Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Grosshadern, München für die AMLCG.

Die Arbeitsgruppe Molekulargenetik im Labor für Leukämiediagnostik, Medizinische Klinik 3 (Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann), Klinikum der LMU München, konnte die prognostische Bedeutung von Mutationen im RUNX1-Gen bei AML-Patienten mit normalem Karyotyp bestätigen. In einem Patientenkollektiv der AMLCG-99 Studie waren RUNX1-Mutationen signifikant mit einer ungünstigen Prognose assoziiert. Weiterhin konnte anhand von Genexpressionsprofilen gezeigt werden, dass bei Patienten mit RUNX1-Mutationen Gene hochreguliert sind, die normalerweise nur in lymphatischen Zellen aktiv sind, was auf eine gestörte Differenzierung in dieser genetischen Form der AML hinweist.

Greif PA, Konstandin NP, Metzeler KH, Herold T, Pasalic Z, Ksienzyk B, Dufour A, Schneider F, Schneider S, Kakadia PM, Braess J, Sauerland MC, Berdel WE, Büchner T, Woermann BJ, Hiddemann W, Spiekermann K, Bohlander SK. RUNX1 mutations in cytogenetically normal acute myeloid leukemia are associated with a poor prognosis and up-regulation of lymphoid genes. Haematologica. 2012 Dec;97(12):1909-15. PMID: 22689681. doi: 10.3324/haematol.2012.064667.

LEF1-Expression als neuer Prognosefaktor bei zytogenetisch normaler AML

Kommentiert von Klaus Metzeler - Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Grosshadern, München für die AMLCG und AMLSG.

Der Transkriptionsfaktor lymphoid enhancer-binding factor-1 (LEF1) ist ein Effektor des WNT-Signalwegs, welcher für die Funktion normaler und maligner Stammzellen eine zentrale Rolle spielt. In vorhergehenden Arbeiten konnte gezeigt werden, dass Überexpression von LEF1 in murinen hämatopoetischen Stammzellen akute myeloische Leukämien (AML) induzieren kann. Auch einige Patienten mit zytogenetisch normaler (CN) AML zeigten in Microarray-Analysen eine hohe LEF1-Expression. Ob das LEF1-Expressionsniveau mit bestimmten klinischen Charakteristika oder den Therapieergebnissen assoziiert ist, war aber bislang unklar. Deswegen wurde nunmehr in einer kooperativen Arbeit unter Beteiligung der AMLCG- und AMLSG-Studiengruppen die LEF1-Expression in zwei unabhängigen CNAML-Patientenkohorten (n = 210 und n = 196) untersucht. In beiden Kohorten zeigte sich, dass eine höhere LEF1-Expression mit günstigem ereignisfreien Überleben und Gesamtüberleben einhergeht. Diese Assoziation hat auch in multivariablen Analysen nach Adjustierung für andere Risikofaktoren (z. B. NPM1-, FLT3-ITD- und CEBPA-Mutationen) Bestand. Neben der LEF1-Expressionsbestimmung mittels Microarrays wurde auch für die Messung mittels quantitativer PCR die prognostische Wertigkeit nachgewiesen. Dieses für die Routinediagnostik einsetzbare Verfahren eröffnet die Möglichkeit, LEF1-Überexpression in Zukunft als prognostischen Marker einzusetzen. Die Ursachen und biologischen Konsequenzen der hohen LEF1-Expression bei einem Teil der CN-AML-Patienten werden in weiteren Studien untersucht.

Metzeler KH, Heilmeier B, Edmaier KE, Rawat VP, Dufour A, Döhner K, Feuring-Buske M, Braess J, Spiekermann K, Büchner T, Sauerland MC, Döhner H, Hiddemann W, Bohlander SK, Schlenk RF, Bullinger L, Buske C. High expression of lymphoid enhancer-binding factor-1 (LEF1) is a novel favorable prognostic factor in cytogenetically normal acute myeloid leukemia. Blood. 2012 Sep 6;120(10):2118-26. PMID: 22815426. doi: 10.1182/blood-2012-02-411827.

Dufour A, Schneider F, Hoster E, Benthaus T, Ksienzyk B, Schneider S, Kakadia PM, Sauerland MC, Berdel WE, Buchner T, Wormann B, Braess J, Subklewe M, Hiddemann W, Bohlander SK, Spiekermann K, group ACs. Monoallelic CEBPA mutations in normal karyotype acute myeloid leukemia: independent favorable prognostic factor within NPM1 mutated patients. Annals of hematology. 2012;91(7):1051-63. PMID: 22362118. doi: 10.1007/s00277-012-1423-4.

2011

Stelljes M, Beelen DW, Braess J, Sauerland MC, Heinecke A, Berning B, Kolb HJ, Holler E, Schwerdtfeger R, Arnold R, Spiekermann K, Muller-Tidow C, Serve HL, Silling G, Hiddemann W, Berdel WE, Buchner T, Kienast J, German AMLCG. Allogeneic transplantation as post-remission therapy for cytogenetically high-risk acute myeloid leukemia: landmark analysis from a single prospective multicenter trial. Haematologica. 2011;96(7):972-9. PMID: 21459795. doi: 10.3324/haematol.2011.041004.

Erstellt von: Hehn (Informationszentrum) am 21.07.2014, letzte Änderung: 30.03.2015