Was kann ich selber tun?

Patienten können aktiv zu ihrer Behandlung beitragen und dadurch den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen. A und O ist dabei, den Anweisungen des Arztes zu folgen und bestimmte Regeln einzuhalten. Bei chronischen Erkrankungen spielt die Therapietreue (Adhärenz) eine entscheidende Rolle.

Patienten haben oft den Wunsch, selbst etwas zu ihrer Genesung beizutragen und suchen deshalb nach begleitenden, sogenannten komplementären Therapien. Hierzu gehören Nahrungsergänzungsmittel oder Immunstimulanzien wie Mistel-Präparate. Auch in den Medien wird immer wieder über sogenannte "Wundermittel" gegen Krebs oder alternativen Heilmethoden berichtet. Damit werden bei Krebspatienten zu Unrecht Hoffnungen geweckt, weil es bisher keine wissenschaftlich aussagekräftigen Untersuchungen gibt, die die Wirksamkeit dieser Mittel bestätigen. In vielen Fällen wirken die Präparate oder alternativen Therapien sogar der Chemotherapie entgegen.

Patienten, die den Wunsch haben, unkonventionelle Heilmethoden auszuprobieren, sollten dies daher im Vorfeld unbedingt mit ihrem zuständigen Arzt besprechen.

Um den Erfolg der Therapie zu unterstützen, ist es in erster Linie wichtig, die verordneten Therapieregeln einzuhalten, um gemeinsam mit Ärzten und Pflegepersonal das Ziel - eine vollständige Heilung - zu erreichen. Um die belastende Therapie durchzustehen, ist ein gesunder Lebensstil eine gute Grundlage. Gesunde Ernährung (entsprechend den Empfehlungen des behandelnden Arztes), regelmäßige körperliche Bewegung und auch seelische Unterstützung durch Gespräche mit der Familie, Freunden, Selbsthilfegruppen oder Psychologen sind wichtig und nachgewiesenermaßen hilfreich.

Informationsbroschüren

Die blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe e.V. (Datum des letzten Seitenbesuchs: 30.09.15)
Informationsblatt des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums (Datum des letzten Seitenbesuchs: 30.09.15)
Die blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe e.V. (Datum des letzten Seitenbesuchs: 05.10.15)
Informationsblatt des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums (Datum des letzten Seitenbesuchs: 05.10.15)
Herausgeber: Bayerische Krebsgesellschaft e.V. (Datum des letzten Seitenbesuchs: 05.10.15)
Ratgeber des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums (Datum des letzten Seitenbesuchs: 05.10.15)
Ratgeber des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums (Datum des letzten Seitenbesuchs: 05.10.15)

Erstellt von: Hehn (Informationszentrum) am 15.10.2014, letzte Änderung: 05.10.2015