Der ELTS-Score

Der EUTOS long-term survival (ELTS) Score kann verwendet werden, um die Langzeitprognose erwachsener Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) unter Erstlinien-Therapie mit Imatinib zu berechnen.

Der neue ELTS-Score wurde auf Basis von 2.205 Patienten mit Philadelphia- und/oder BCR-ABL1-positiver CML (Transkripte b2a2 und/oder b3a2) in chronischer Phase und einer Imatinib-basierten Therapie, mit der innerhalb von sechs Monaten nach Diagnosestellung begonnen wurde, entwickelt [1]. Alle Patienten waren Teilnehmer kontrollierter klinischer Studien und des European Treatment and Outcome Study (EUTOS) Registers (In-study-Patienten).

Mit Hilfe des Fine-Gray Models wurde der Einfluss potentieller prognostischer Faktoren auf die Wahrscheinlichkeiten, an CML zu versterben, untersucht. Getestet wurden Alter, Geschlecht, Milzgröße (maximaler Abstand unter dem Rippenbogen), Hämoglobin, Leukozyten, Blasten, Basophile, Eosinophile (jeweils prozentualer Anteil im peripheren Blut) und Thrombozyten, wobei alle Variablen vor Beginn der CML-Therapie erhoben wurden. Als statistisch signifikante Prädiktoren erwiesen sich das Alter, die Milzgröße, der Blastenanteil im Blut und die Thrombozyten.

Der ELTS-Score unterscheidet drei signifikant verschiedene Risikogruppen. Die statistisch und klinisch relevante Signifikanz, die sich aus dem paarweisen Vergleich zwischen jeweils zwei der drei Gruppen ergab, konnte anhand einer unabhängigen Validierungskohorte von 1.120 Patienten bestätigt werden. Sowohl in der In-study- als auch in der Validierungskohorte bietet der ELTS-Score im Vergleich zum Sokal-, Euro- oder EUTOS-Score eine bessere prognostische Abgrenzung bezüglich der Wahrscheinlichkeiten, an der CML zu versterben, sowie bezüglich des Gesamtüberlebens.

Etwa 60 % der Patienten, die mit Imatinib behandelt werden, entfallen auf die Niedrigrisiko-Gruppe, die sich durch gute Langzeitergebnisse auszeichnet. Dieses Resultat ist klinisch höchst relevant, ist doch die Imatinib-basierte Therapie in vielen Ländern die erste Wahl und wird zukünftig durch den Verkauf des Wirkstoffs als Generikum weiter an Bedeutung zunehmen.

Der Score kann die Auswahl und Entwicklung einer Risiko-basierten Behandlung unterstützen, zum Ausgleich von Unausgewogenheiten zwischen Behandlungsarmen in klinischen Studien beitragen und die Vergleichbarkeit von Studienergebnissen erleichtern.

Folgende Aspekte sollten bei der Bestimmung der Werte für die Berechnung des ELTS-Scores beachtet werden:

  • Alle Variablen sollten bei der Diagnosestellung erhoben werden.
  • Das Alter sollte in vollendeten Lebensjahren angegeben werden. Der Score wurde für Patienten ≥ 18 Jahre validiert.
  • Die Milzgröße sollte in cm unter dem Rippenbogen angegeben werden.
  • Der prozentuelle Anteil der Blasten im peripheren Blut sollte auf eine Ganzzahl gerundet werden.
  • Thrombozyten sollten in 109/L angegeben werden.

Bitte setzen Sie als Dezimalzeichen einen Punkt.

 
 
Alter:   vollendete Lebensjahre
Milzgröße:   cm
Blasten im Blut:   %
Thrombozyten:   x 109/L
 
 
 
Risikogruppe: 
ELTS-Score: 
 
ELTS-Score: 0,0025 x (Alter in vollständigen Jahren/10)3 + 0,0615 x Milzgröße in cm unter dem Rippenbogen + 0,1052 x Blastenanteil im peripheren Blut + 0,4104 x (Thrombozytenzahl/1000)-0,5
Risikogruppen: niedriges Risiko: ELTS-Score ≤ 1,5680; mittleres Risiko: ELTS-Score > 1,5680 bis ≤ 2,2185; hohes Risiko: ELTS-Score > 2,2185.
 
 
Danksagung:
Wir bedanken uns bei Kirsi Manz für die Hilfe bei der Programmierung der Onlineanwendung.
 
 

Referenzen und Quellen

  1. Pfirrmann M, Baccarani M, Saussele S, Guilhot J, Cervantes F, Ossenkoppele G, Hoffmann VS, Castagnetti F, Hasford J, Hehlmann R, Simonsson B. Prognosis of long-term survival considering disease-specific death in patients with chronic myeloid leukemia. Leukemia. 2015 [Epub ahead of print]. PMID: 26416462. doi: 10.1038/leu.2015.261.

Erstellt von: Hehn (Informationszentrum) am 21.10.2015, letzte Änderung: 11.01.2016